Therapieangebote

Die Physiotherapie arbeitet vor allem mit dem Ziel der Schmerzlinderung und Funktionserhaltung oder Funktionswiederherstellung. Hier werden sowohl passive wie aktive Techniken eingesetzt.

Prävention! Ein Schlagwort in der Physiotherapie. Hunde mit Krankheitsbildern die nicht heilbar sind, aber bei denen oft Schmerzfreiheit und Funktionsfähigkeit für viele Jahre erhalten werden kann. Warten Sie nicht, bis Ihr Tier Schmerzen hat, beugen Sie früh genug vor. Ihr Hund wird es Ihnen danken!

Klassische Massage

Klassische Massage

Die Massage regt die gesamte Körperdurchblutung an und sorgt so dafür, dass die schmerzauslösenden Stoffen aus dem Körper transportiert werden und so eine Schmerzlinderung entsteht. Durch die Anregung des gesamten Körperstoffwechsels werden Haut, Unterhaut, Bindegewebe und Muskeln angeregt und entspannt. Muskelverspannungen und Versteifungen können so gelöst werden.

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie wird bei Problemen der Gelenkbeweglichkeit eingesetzt. Die manuelle Therapie hilft die Mobilisation des Gelenkes und die Schmerzlinderung in dem kranken Bereich zu erreichen. Wird oft bei osteoarthrotischen Veränderungen eingesetzt.

aktives und passives Bewegen, Stabilisieren

Stabilisieren

Durch das aktive oder passive Bewegen wird die Gelenkbeweglichkeit verbessert oder erhalten und Schmerzen gelindert. Durch die Stabilisationsübungen wird auf besonders schonende Weise dem Hund Körperbewusstsein zurückgegeben und Belastungsphasen beübt.

Das Trockenlaufband

Das Trockenlaufband wird in der späten rehabilitativen Phase des Hundes, insbesondere zum Muskelaufbau verwendet. Ausserdem schafft es eine bessere Gelenkbeweglichkeit, weil die Muskelkapsel gedehnt und Gelenkflüssigkeit angeregt wird. Herz und Kreislauf werden gezielt trainiert. Auch Gewichtsreduktion kann durch das Training auf dem Laufband erreicht werden.

Und das wichtigste: Es macht den Hunden Spass sich zu bewegen!

Hydrotherapie

Hydrotherapie

Durch 28° bis 32° warmes Wasser wird erreicht, dass die Durchblutung angeregt wird und dies wirkt schmerzlindernd. Ausserdem sind die Muskeln bei dieser Temperatur fähig sich aufzubauen. Durch die Schwimmtherapie wird auf besonders gelenkschonende Weise erreicht, dass der Hund sich aktiv bewegt und so ein effektiver Muskelaufbau stattfindet. Schwimmtherapie kann bei fast allen Krankheitsbildern erfolgreich eingesetzt werden.

Wärme- und Kältetherapie

Heisse Rolle

Wärme-/ und Kältetherapien dienen in erster Linie der Schmerzlinderung. Wärme verschafft bei verspannter Muskulatur ein besonders angenehmes Gefühl der Entspannung und somit der Schmerzlinderung. Kälte wirkt bei akuten Schmerzen besonders schmerzlindernd und kann auch bei entzündlichen Prozessen gebraucht werden. Ausserdem gibt es verschiedene Formen der Wickel, die auch zur Wärme- und Kältetherapie gezählt werden dürfen.

Gerätetherapie

Gerätetherapie

Bei der Gerätetherapie geht es um Koordination, Gleichgewicht und Motorik. Sie wird oft bei neurologischen Patienten in der fortgeschrittenen rehabilitativen Phase eingesetzt.

Folgende Geräte werden für diese aktive Therapieform eingesetzt: Cavallettis, Schaukelbrett, Schaumstoffmatten, Stepper, Trampolin, etc.

Elektrotherapie

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie hat zwei grosse Einsatzbereiche. Einerseits wird durch den richtig gewählten Stromeinsatz eine Schmerzlinderung erreicht. Zum anderen ist die Therapie z.B. bei Lähmungen besonders sinnvoll, um die nicht aktiven Nerven und Muskeln zu reizen.

Ultraschalltherapie

Ultraschalltherapie

Ultraschalltherapie findet ihren Einsatz vor allem bei der Schmerzbehandlung, z.B. bei Schwellungen nach Operationen. Ausserdem wirkt die Therapie positiv bei Wundheilungsstörungen.

Magnetfeldtherapie

BEMER - Bio Elektro Magnetische Energie Regulation unterstützt die körpereigenen Selbstregulationsmechanismen zur Gesunderhaltung. Durch die Verbesserung der Energieversorgung schützt die Magnetfeldtherapie vor den Folgen schädigender Umwelteinflüsse und stärkt gleichzeitig die körpereigene Abwehr. Bei Hunden dient die Magnetfeldtherapie vor allem der Schmerzlinderung und Beruhigung.

Atemtherapie

Atemtherapie

Alte und/ oder immobile Hunde haben durch den Verlust der normalen Bewegung oft Schwierigkeiten mit der Atmung. Solche Hunde leiden oft an Lungenentzündungen oder chronischer Bronchitis. Durch die Atemtherapie kann diesen Tieren gezielt geholfen werden. Einsatz von Wärme und die richtige Lagerung in Kombination mit der sanften Atemtherapiemassage leisten hier grosse Erfolge.

Lymphdrainage

Lymphdrainage

Nach Operationen gibt es oft Ödeme um das operierte Gebiet. Dies ist eine Ansammlung von Lymphflüssigkeit, die durch den Druck Schmerzen bereiten kann. Durch die Lymphdrainage werden diese Ödeme gezielt behandelt und die Flüssigkeit vom Körper abgetragen. So wird das operierte Gebiet entspannt und somit schmerzfreier.

Dorntherapie

Dorntherapie

Die sanfte Wirbeltherapie ist ein einfaches aber sehr wirkungsvolles Therapieverfahren der Gelenke und der Wirbel. Alle Gelenke werden durch aktive Mithilfe des Patienten in ihre ursprüngliche Lage gebracht. Eine für Hunde angepasste Form der Dorntherapie ermöglicht Gelenkfehlstellungen und Blockaden zu korrigieren und somit Schmerzen zu reduzieren.

Narbenbehandlung

Narben schränken die Beweglichkeit des betroffenen Gebietes ein und verkleben in schlimmen Fällen mit der Unterhaut. Narbengewebe ist kaum elastisch. Durch die Narbenbehandlung kann die Narbe geschmeidig gehalten und somit die Gelenkbeweglichkeit verbessert werden.

Bachblütentherapie

Bachblütentherapie

Die Bachblütentherapie soll die negativen Seelenzustände harmonisieren und die Selbstheilungskräfte aktivieren. Die 38 verwendeten Blüten werden individuell ausgewählt.